16. Tag in New York/Hamburg – Auf der Suche nach ein bisschen Schlaf

Nach einem großartigen Abschiedsabend auf dem 1 WTC heißt es für Herrn B. und mich am nächsten Morgen erst einmal ausschlafen. Schließlich wartet ein anstrengender Rückflug auf uns. Nach erfolgreicher Überzeugungsarbeit von Herrn B. beschließen wir einhellig, dass das Zeitfenster zwischen Weckerklingeln gegen 10:00 Uhr und Heimflug gegen 17:00 Uhr für Unternehmungen jeglicher Art zu sportlich ist. Insgeheim schüttle ich…… 16. Tag in New York/Hamburg – Auf der Suche nach ein bisschen Schlaf weiterlesen

15. Tag in New York – Die letzte Tour

Für unseren letzten, richtigen Tag in NYC hat Herr B. einen fulminanten Abschluss geplant: Am Abend geht es auf das gerade erst eröffnete One World Trade Center am Ground Zero inklusive Essen. Die Karten haben wir bereits in Deutschland bestellt. Bei der Anmeldung bekamen wir einen ersten Eindruck davon, wie ungeheuer unbedeutend Deutschland für die…… 15. Tag in New York – Die letzte Tour weiterlesen

14. Tag in North Bergen/Queens – Die Sache mit den Schüssen

Die Nacht von Herrn B. und mir ist nach unserer ausgiebigen Brauereibesichtigung kurz. Sehr kurz, um genauer zu sein. Nach knapp 5 Stunden Schlaf fühlen wir uns wie von einem Zug mit 10 Waggons überrollt. Und wie immer schwört man sich, dass man beim nächsten Mal ein Bier oder Wein früher die Rechnung ordert und…… 14. Tag in North Bergen/Queens – Die Sache mit den Schüssen weiterlesen

13. Tag in Point Pleasant Beach/North Bergen – Back in New York City, Baby!

Am Morgen unseres 13. Tages geht’s um 8:30 Uhr raus aus den Federn: Check-Out ist um 10:00 Uhr, 15 Minuten vorher sitzen wir auf gepackten Koffern und sind abfahrtbereit. Das Wetter ist heute ein wenig besser als gestern. Aber schön ist anders. Daher werden wir den Tag leider nicht mehr hier verbringen und  nehmen vorzeitig…… 13. Tag in Point Pleasant Beach/North Bergen – Back in New York City, Baby! weiterlesen

11. Tag in Arlington/Point Pleasant Beach – Komm, wir fahren ans Meer!

Weil unser letzter Shopping-Trip von Erfolg gekrönt war, wollen Herr B. und ich an unserem letzten Tag in Arlington noch dem in der Nähe gelegenen Potomac Mills Outlet in Woodbridge einen Besuch abstatten. Gleich nach dem Aufstehen geht es in die ca. 15 Minuten entfernte Mall. Der Komplex ist wesentlich größer als das vorherige Outlet…… 11. Tag in Arlington/Point Pleasant Beach – Komm, wir fahren ans Meer! weiterlesen

10. Tag in Arlington/Washington – A piece of Germany in Washington D.C.

Am Morgen des 10. Tages erwachen Herr B. und ich gegen 9:00 Uhr und sind überraschenderweise ausgeschlafen für unseren ersten Tag in Washington. Überraschenderweise, weil nach Herrn B.’s Feststellung hinsichtlich unserer Alkohol-Abstinenz Ty’s Rotwein und 3 Budweiser gestern Abend dran glauben mussten. Doch unsere Körper scheinen gut trainiert und noch von den rosigen Zeiten in…… 10. Tag in Arlington/Washington – A piece of Germany in Washington D.C. weiterlesen

9. Tag in Niagara Fälle/Arlington – „I would walk 500 Miles“ Part II

Ein Roadtrip hieße nicht Roadtrip, wenn man nicht ab und zu auf der Straße unterwegs wäre. Und nicht nur, um zum nächsten Supermarkt zu fahren. Deshalb steht Tag 9 unseres USA-Trips auch ganz im Zeichen der Interstate. Etwas später als beim letzten Mal, sind wir gegen 8:30 Uhr abfahrbereit. Grund dafür ist der Iced Coffee…… 9. Tag in Niagara Fälle/Arlington – „I would walk 500 Miles“ Part II weiterlesen

8. Tag in New York/Niagara Fälle – So viel Wasser, so viele Klamotten!

Nach einer wunderbar entspannten Nacht wache ich am nächsten Morgen gegen 8:00 Uhr auf. Der Jetlag scheint das Zeitliche gesegnet zu haben. Ich bin nicht traurig darum, bleibt mir doch die Gewissheit, ihn sehr bald wieder in meine Arme schließen zu dürfen. Auch Herr B. wacht langsam aus seinem Koma ähnlichen Schlaf auf, in den…… 8. Tag in New York/Niagara Fälle – So viel Wasser, so viele Klamotten! weiterlesen

7. Tag in Boston/Niagara Fälle – „I would walk 500 Miles“

War es die leckere Pizza oder das unfassbar gemütliche Boxspring-Bett – in dieser Nacht schlafe ich so tief und fest wie schon lange nicht. Schade eigentlich, dass diese Ruhe jäh unterbrochen wird. Genauer gesagt um 6:30 Uhr am nächsten Morgen. Das Geräusch, das mich weckt, ist das Prasseln einer Dusche. Es braucht einen Moment, bis…… 7. Tag in Boston/Niagara Fälle – „I would walk 500 Miles“ weiterlesen

6. Tag in Boston: Ein klein wenig Heimatgefühl

Unseren ersten Morgen in Watertown, Boston starten wir in einem Starbucks gleich bei uns um die Ecke. In NYC und vermutlich in ganz Amerika winkt alle paar Meter das mittlerweile mehr als vertraute, grüne Symbol mit der aus der griechischen Mytologie stammenden Sirene – der untrübsame Hinweis auf einen Store in der Nähe. Für die…… 6. Tag in Boston: Ein klein wenig Heimatgefühl weiterlesen