9. Tag in Niagara Fälle/Arlington – „I would walk 500 Miles“ Part II

Ein Roadtrip hieße nicht Roadtrip, wenn man nicht ab und zu auf der Straße unterwegs wäre. Und nicht nur, um zum nächsten Supermarkt zu fahren. Deshalb steht Tag 9 unseres USA-Trips auch ganz im Zeichen der Interstate. Etwas später als beim letzten Mal, sind wir gegen 8:30 Uhr abfahrbereit. Grund dafür ist der Iced Coffee…… 9. Tag in Niagara Fälle/Arlington – „I would walk 500 Miles“ Part II weiterlesen

8. Tag in New York/Niagara Fälle – So viel Wasser, so viele Klamotten!

Nach einer wunderbar entspannten Nacht wache ich am nächsten Morgen gegen 8:00 Uhr auf. Der Jetlag scheint das Zeitliche gesegnet zu haben. Ich bin nicht traurig darum, bleibt mir doch die Gewissheit, ihn sehr bald wieder in meine Arme schließen zu dürfen. Auch Herr B. wacht langsam aus seinem Koma ähnlichen Schlaf auf, in den…… 8. Tag in New York/Niagara Fälle – So viel Wasser, so viele Klamotten! weiterlesen

7. Tag in Boston/Niagara Fälle – „I would walk 500 Miles“

War es die leckere Pizza oder das unfassbar gemütliche Boxspring-Bett – in dieser Nacht schlafe ich so tief und fest wie schon lange nicht. Schade eigentlich, dass diese Ruhe jäh unterbrochen wird. Genauer gesagt um 6:30 Uhr am nächsten Morgen. Das Geräusch, das mich weckt, ist das Prasseln einer Dusche. Es braucht einen Moment, bis…… 7. Tag in Boston/Niagara Fälle – „I would walk 500 Miles“ weiterlesen

6. Tag in Boston: Ein klein wenig Heimatgefühl

Unseren ersten Morgen in Watertown, Boston starten wir in einem Starbucks gleich bei uns um die Ecke. In NYC und vermutlich in ganz Amerika winkt alle paar Meter das mittlerweile mehr als vertraute, grüne Symbol mit der aus der griechischen Mytologie stammenden Sirene – der untrübsame Hinweis auf einen Store in der Nähe. Für die…… 6. Tag in Boston: Ein klein wenig Heimatgefühl weiterlesen

5. Tag in NYC/Boston – On the road

Für unseren Roadtrip hatten Herr B. und ich in Deutschland bei Hertz ein Auto angemietet. Da man sich mit einer Reisschüssel (Definition „Reisschüssel“: Extrem kleines Auto, häufig japanisches Fabrikat) laut Herrn B. nicht auf amerikanische Straßen wagen konnte, entschieden wir uns für ein größeres Modell. Am Morgen unseres 5. Tages ist Herr B. nicht nur…… 5. Tag in NYC/Boston – On the road weiterlesen

4. Tag in NYC – Eintauchen und mitschwimmen

Wie schon an den vergangenen Tagen weckt uns auch an unserem vierten und vorerst letzten Tag in NYC der Jetlag pünktlich um 6.00 Uhr. Herr B. und ich sind zwar eigentlich noch ziemlich müde vom vielen Kilometer, äh, ich meine natürlich Meilen abreißen, aber irgendwie hat der Jetlag ja auch recht: Es gibt für uns…… 4. Tag in NYC – Eintauchen und mitschwimmen weiterlesen

3. Tag in NYC – Hoch hinaus und tief berührt 

Die Aktivitäten für unseren 3. Tag in New York bespricht Herr B. vorsichtshalber noch am Abend vorher mit mir. Nach unserem stundenlangen Fußmarsch vom Pier zum MoMA am Vortag hatte ich wohl auf den letzten Metern nebenbei fallen lassen, dass ich mich auf der Stelle auf die Straße setze und keinen Schritt weitergehe, sollten wir…… 3. Tag in NYC – Hoch hinaus und tief berührt  weiterlesen

2. Tag in NYC – Man lernt nie aus…

Die erste Nacht in unserer Unterkunft war, trotz einer Matratze mit einem Härtegrad von -10 (falls es das überhaupt gibt) und herunterfallendem Bilderrahmen, der uns senkrecht im Bett stehen lies, gut. Herrn B.’s erste Frage nach dem Aufstehen gilt unserem Host Ty: „Ist er wohl noch da oder schon weg?“ Ty hatte ja seine Abwesenheit…… 2. Tag in NYC – Man lernt nie aus… weiterlesen

New York, Baby! Teil 1

Es ist endlich so weit: Die lang ersehnte USA-Reise steht kurz bevor und die wichtigsten Dinge sind organisiert. Am Abend vor dem Abflug herrscht natürlich noch wirres Kofferpacken, in der Küche die Blumen für die Nachbarn aufbauen und die Wohnung in einem halbwegs passablen Zustand zurücklassen. Daher beschließt Herr B. auch kurzerhand, dass wir den…… New York, Baby! Teil 1 weiterlesen